Riede Herzoghof 2

Viel Arbeit beim Fertigmachen der Riede Herzoghof 2! Nachdem wir viele Reben ersetzen mussten war das Einbringen der Endpfeiler die letzte Arbeit im anstrengenden Frühjahr die neben der ’normalen‘ Weingartenarbeit zu tun war.. . 

Hier gehts zum VIDEO

Ernte/Wein 2017

Nachdem uns der Spätfrost Ende April alle Hoffnungen auf eine (erste) Ernte genommen hat, sind wir mit wenig Erwartungen in einen regenreichen Herbst gestartet. Einzig die Souvegnier gris und vereinzelte Muscaris Reben hatten einige wenige Trauben die wir auch geerntet haben.

Die richtige Jungfernernte soll ja doch erst 2018 sein – hoffentlich bei besseren Wetterbedingungen!

Für den 2017 Orange haben wir heuer biologische Trauben aus dem Burgenland geholt und händisch aussortiert.

PIWI Weinreise ins Frankenland

Vom 24-27.8 fand die PIWI Weinreise samt Generalversammlung von PIWI International statt. Ausgangspunkt war die Weinbauschule in Veitshöchheim unweit von Würzburg. Besucht wurden unter der Leitung von Josef Engelhart ausschließlich organische PIWI Winzer. Wir waren dabei und waren von der Qualität der Weine und dem Enthusiasmus der deutschen Winzerkollegen sehr begeistert.

Folgende Weingüter bzw. Orte wurden besucht:

  • Holger Schütz, Groß-Umstadt (PIWI-Tafeltrauben Tag)
  • Steillagenterrassen in Klingenberg
  • Versuchweinanlagen Veitshöchheim
  • Weingärten an der Mainschleife
  • Hubertushof, Güntersleben
  • Bio-Weingut Drescher, Sommerach
  • Schloss Kirchschönbach

Erste Orange Wein Auslieferung

Bereits seit 3 Jahren produzieren wir Orange Weine – zunächst noch aus zugekauften Trauben. Der Orange Spiced 2015 (Chardonnay + Gewürztraminer) hat bereits tolle Kritiken bekommen und ist in einer schwarzen Steinzeugflasche erhältlich. Unsere Mengen sind leider sehr bescheiden vor allem nach dieser ersten Auslieferung.

Kurzbeschreibung: 3 Wochen auf der Maische, 1 Jahr in der Amphore und 9 Monate im (neuen) Kastanienfass. Herausgekommen is ein extrem klarer fast butterweicher, würziger Orange Wein mit tollem Charakter.

Kampf gegen den Frost

Wie 2016 gab es auch heuer wieder einige Tage Frost (18-21. April) wobei in unserem Weingarten die Temperaturen bis zu -4 Grad erreichten. Vor der kältesten Nacht hatten wir noch versucht die Reben mit Noppenfolien abzudecken – leider hat das nicht geholfen!

Was sehr wohl geholfen hat war, dass wir dieses Jahr die Rebruten relativ lange  angeschnitten haben und die unteren Knospen zur Zeit des Frosts noch nicht einmal im Wollstadium waren. Einige Sorten wie zum Beispiel der Souvignier Gris ist außerdem erst später in das Knospenschwellstadium gekommen und hat so den Frost wahrscheinlich getrotzt.